Senegalesische Gaumenfreuden


Gestern bin ich auf YouTube auf unten stehendes Video gestoßen. Das will ich Ihnen nicht vorenthalten. Den eines ist gewiss: Die Senegalesische Küche ist sehr schmackhaft und abwechslungsreich. Wir haben jede Menge an Fisch und Meeresfrüchte in großer Variation. Daher auch die vielen tollen Zubereitungsarten: wer kennt nicht das Yaasa Jen, das Ceebu Jen (Nationalgericht auch Reis und Fisch, sehr beliebt!), das Cu Jen, oder das Kaldu, oder das sehr spezielle mit Gombos zubereitete Suppu Kànja? Aber auch das Fleisch kommt in der senegalesischen Küche nicht zu kurz. Wir haben das Maafe, Ceebu Yàpp, Cu Yàpp, Yaasa Ginaar (Poulet), usw. Daneben gibt es das Laax, Speise mit Sauermilch und Hirsebrei, oder das Caakry, vergleichbar ein wenig mit einem Birchermüesli, aber eher als Dessert gedacht. All die vielen hier produzierten Früchte, das Gemüse. Das Hirse-Kuskus in vielen Variationen, usw. usw.

Wer ein wenig die Mittel hat, der lebt gut im westlichsten Zipfel von Westafrika. Zu den traditionellen Gerichten kommen auch Speisen aus der ganzen Welt auf den Senegalesischen Speiseplan. Einflüsse aus der libanesischen Küche, aus Marokko, Indien,  China, den USA und vor allem Frankreich sind überall zu sehen und gehören heute, vor allem in Dakar, zum Alltag.

Aber sehen Sie selbst. Im Video wird dies alles wunderbar gezeigt. Und wer weiß, vielleicht haben Sie bald einmal Lust auf eine Kulinarische Reise in den Senegal?  🙂

 

5 Gedanken zu “Senegalesische Gaumenfreuden

  1. Liebe Mme. Ruth, da bekommt man ja Hunger. Sofort begebe ich mich in die Küche und koche mir was Feines aus Senegal. L G – Christel

    1. Liebe Mme. Ruth, danke für deine Antwort, hat mich doch sehr gefreut!
      Ich bin keine Spitzenköchin!!!! Koche mich durch die Welt. Manchmal auch gemixt, wenns zusammen passt. Ich habe Lammfleisch mit vielen Zwiebeln, Knoblauch, eine Gewürzmischung( die ich selber herstelle),
      Okkraschoten, Karotten. etwas Weisskohl, Paprika,Erdnusscreme,
      grüne und rote Paprika, Süsskartoffeln, halber Liter Wasser, etwas Senf, etwas Tomatenmark,zum Schluß: frischer Koriander.Mit Reis oder je nach Belieben, ca. 60 Min.
      kochen. Darüber zum Schluß: geröstete Mandeln oder andere Kerne. Ich koche in der marokkanischen Tajine. Du siehst: ich koche nicht original senegalesisch. Aber es schmeckt bombastisch, nichts für meine Figur! Hi,hi! Und ich koche sehr scharf!
      Ganz herzliche Grüße von Christel
      ( Beginne jetzt mein neues Leben, du weißt schon was ich meine!)

  2. Liebe Christel
    Jetzt habe ich doch glatt verpasst, Dir zu antworten. Sorry!
    Dein oben beschriebenes Gericht muss sicher sehr schmackhaft gewesen sein. Noch nachträglich guten Appetit! 🙂
    Ich wünsche Dir einen tollen Abend, bis bald.
    Herzliche Grüsse Mme Ruth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s