BICIS (meine Bank) und sonstige Albernheiten


Das muss man sich mal vorstellen:

Einer meiner Angestellten sollte mit einem Scheck die Miete bezahlen gehen. Er verlor den Scheck, so dass ich sofort der Bank telefonierte. Die versicherten mir, dass der Scheck ab sofort gesperrt sei. Doch solle ich noch ein Schreiben verfassen, welches wir beim entsprechenden Service auf der Hauptbank deponieren sollten. Dies tat ich dann auch umgehend. Ich legte dem Schreiben auch noch eine Kopie des ausgestellten Schecks bei.

Was ich jedoch nicht wusste, was mir niemand sagte war, dass ab diesem Zeitpunkt jegliche Operationen auf meinem Konto gesperrt wurden. Ich konnte weder mit meiner Kreditkarte noch per Check Geld beziehen, noch konnte ein Scheck von Drittpersonen eingelöst werden. Was absehbar auch zu Problemen beim Bezahlen meiner Rechnungen, meiner Miete führte.

Natürlich erhielt ich auch keinerlei Kommunikation oder sonstige Informationen über die von der Bank BICIS ergriffenen Massnahmen. Noch nicht einmal der sogenannte «Verantwortliche für mein Konto» hielt es für nötig, mir eine entsprechende Information zukommen zu lassen.

Ich erfuhr an der Supermarktkasse, dass meine Karte gesperrt worden war, weil ich dort nicht bezahlen konnte. Als ich den Verantwortlichen für mein Konto anfragte, meinte der ganz erstaunt: Aber sie haben doch das Konto sperren lassen! Ich jedoch verstand nur Bahnhof. Warum wird meine Karte gesperrt, wenn ich einen Scheck als verloren melde?

Und so ging es weiter, jedes Mal, wenn ich einen Angestellten mit einem Scheck zur Bank schickte, um Geld zu holen, wurde ihm die Summe erst ausbezahlt, wenn der Verantwortliche, nach Rücksprache mit mir, die Summe frei gab. Da jedoch dieser Verantwortlich oft nicht an seinem Arbeitsplatz weilte, ich auch sonst niemanden erreichen konnte, musste ich oft mehrere Versuche starten, um an mein Geld heran zu kommen. Wenn ich ihn im Voraus informieren konnte, ging es zum Glück flotter.

So dachte ich, dass ich wohl besser selbst auf die Bank gehen sollte, um Geld ab zu heben. Aber weit gefehlt! Ich stand in Person vor dem Bankschalter, gab den Scheck ab um das Geld zu beziehen, wies mich auch mit meinem Pass aus, und musste trotzdem warten. Warten worauf? Darauf, dass die Schalterbeamtin eine E-Mail an meinen Konto-Verantwortlichen schrieb, welcher mich dann telefonisch anfragte, ob ich den Check gutheissen würde, den ich persönlich auf der Bank beziehen wollte? Erst dann bekam ich, nach weiterem Warten, mein Geld. Und dies auf einer internationalen Bank!

Nun sehe ich ja ein, dass die Kontrolle nach einem Scheckverlust irgendwie gemacht werden muss. Wenn ich also einen Scheck rausgebe, informiere ich gleichzeitig meinen «Verantwortlichen». Dadurch entsteht dann auch kein Problem. Hier kann ich dieses Vorgehen nachvollziehen.

Aber ich verstehe beim besten Willen nicht, warum ich nicht persönlich mit einem Check einfach so Geld beziehen kann und warum auch noch meine Kreditkarte gesperrt worden ist. Aber vielleicht muss ich das auch nicht verstehen, da ich im Senegal lebe und hier gibt es keine Logik nach schweizerischen Vorstellungen. Auch nicht im internationalen Business.

Dakar, 04.09.2021, Mme Ruth

2 Gedanken zu “BICIS (meine Bank) und sonstige Albernheiten

    1. Hallo Erich
      Tja, das ist gerade keine Option. 😉
      Und ja, Afrikaner sind nett. Manchmal. Nicht „auch“. Eben so wie überall auf der Welt die Menschen nett sind, oder eben nicht……
      Mit solchen Alltagsgeschichten wird mein Leben zumindes nicht langweilig! 😀
      Ihnen einen wundervollen Tag und herzliche Grüsse in die Heimat
      Mme Ruth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.